Deutsch Französisches Jugendwerk überreicht 1000€ Preisgeld

Als eine von nur fünf Schulen in Deutschland wurde das Gymnasium Siegburg Alleestraße mit dem Tele-Tandem-Förderpreis ausgezeichnet

Für eine solche Auszeichnung bedarf es natürlich besonderer Anstrengungen: Die jährlich am Gymnasium Alleestraße stattfindende und von den Lehrerinnen Ramona Hunzelmann und Ina Hoffmann betreute „Drittortbegehung“, die dieses Jahr unter dem Leitmotiv „Deutsche und französische Identität in Europa auf dem Weg in die Zukunft“ stand, bot hierfür den Rahmen. Die Schülerinnen und Schüler erstellten, in Zusammenarbeit mit ihrer französischen Partnerschule, einen zweisprachigen Kalender auf einer Teletandemplattform.  Der Austausch und die Zusammenarbeit erfolgte also sowohl persönlich als auch digital. „Zwar hatte sich die Zusammenarbeit vor Ort in den letzten Jahren bewährt“, erklärte Fachlehrerin Ina Hoffmann, „doch durch die Vorarbeit über digitale Medien wurde diese sehr gut erweitert und vorentlastet.“ Über die Plattform konnten sich die Schülerinnen und Schüler beider Länder schon vor der Fahrt kennenlernen, sprachliche Fehler gegenseitig korrigieren und inhaltliche Zielsetzungen abklären. So entstanden zwölf kreative Kalenderseiten, beispielsweise über die deutsch-französische Hip-Hop-Band „Zweierpasch“, über Essgewohnheiten im Grenzgebiet, wechselseitige Spracheinflüsse, grenzüberschreitende Infrastruktur und über vieles mehr. Durch ein solches Projekt wird der pädagogische Mehrwert der hier eingesetzten digitalen Medien greifbar!

Nach Abschluss des Projekts besuchte jetzt die Juniorbotschafterin des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe. Das DFJW ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit, die seit 1963 über 9 Millionen jungen Menschen aus Deutschland und Frankreich die Teilnahme an über 360.000 Austauschprogrammen und Begegnungen ermöglicht hat. Madame Quémérais zeigte sich begeistert vom Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und nahm gerne die Einladung zum nächsten „Französischen Abend“ am 24. Januar 2020 am Gymnasium Alleestraße an.

Als Schule, die sich seit Jahrzehnten der Französischen Sprache und Kultur verbunden fühlt, ist das Gymnasium besonders stolz auf diese Auszeichnung und sieht sie als Zeichen gelebter und modern interpretierter Deutsch – Französischer Freundschaft!

(Text: Hans Klein, Fotos: Klein, Hoffmann, Hunzelmann)

Dabeisein ist (eben nicht) alles!

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Alleestraße siegen beim Kreiswettbewerb der Mathematik - Olympiade

Im November fand der Kreiswettbewerb der 59. Mathematik - Olympiade statt. Ausgelegt für die Klassen 5 bis 13 gehört sie zu den traditionsreichsten Schülerwettbewerben. Die Lösung der nicht alltäglichen Aufgaben erfordert vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Den jeweils Besten wird die Teilnahme an der nächsten Runde ermöglicht, wobei das Anspruchsniveau von Runde zu Runde steigt.

Auch dieses Mal starteten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem olympischen Motto: „Dabeisein ist alles!“

Den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Alleestraße reichte dies jedoch nicht – ihre Ergebnisse können sich sehen lassen. Als einziges Siegburger Gymnasium kann die Alleestraße vier Preisträger verzeichnen.

Fritz Volkmer, Klasse 6; Zoe Neudorf, Klasse 7; Nele Thomas, Klasse 7 und Henry Sorg, Klasse 8 sind stolze Gewinner und werden am 15. Januar 2020 in Anwesenheit Ihrer Eltern und Lehrer ausgezeichnet.

Henry Sorg hat sich zudem erneut für den Landeswettbewerb am 22.2.2020 in Hamm qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch!

(Text: S.Trautwein, Foto: G.Stiefel)

 

Die Q1 vor Gericht!

Pädagogik Leistungskurs Q1 des GSA besucht Familiengericht

Im Kontext des Inhaltsfeldes 3 (Erziehung in der Familie) hatten die Schülerinnen und Schüler des Pädagogik Leistungskurses sowie ihre Fachlehrerin Natascha Messerschmidt am 12.12.19 die Chance, Familienrichterin M. Beumers am Amtsgericht Siegburg zu besuchen. Im Rahmen einer Unterrichtsstunde beantwortete Frau Beumers viele Fragen und erklärte, wie der Arbeitsalltag einer Richterin aussieht, welche Themen am Familiengericht behandelt und inwiefern pädagogische Institutionen involviert werden. Die SuS stellten zahlreiche Nachfragen, die geduldig beantwortet wurden, sodass zahlreiche pädagogische Praxisbezüge unter dem Aspekt von Entwicklung, Sozialisation und Erziehung in Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter (vgl. Kernlehrplan) hergestellt werden konnten. Besonders die Möglichkeit, Einblick in ein solch komplexes Berufsfeld zu erhalten, wurde von den TeilnehmerInnen positiv hervorgehoben.

(Text/Bild N. Messerschmidt)

 

 

 

 

 

Weihnachtsstimmung am GSA

Am vergangenen Dienstag fand am Gymnasium Siegburg Alleestraße das traditionelle Adventskonzert mit Weihnachtsmarkt statt

„Durch den ganzen Vorweihnachtsstress bin ich noch überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung“, hört man beinahe täglich. Am Dienstagabend sollte sich dieses Gefühl bei den Besucher*innen des Adventskonzerts am Gymnasium Siegburg Alleestraße schlagartig ändern. Schon beim Betreten der Schule kamen die Gäste in weihnachtlicher Atmosphäre an und standen unter stimmungsvollen Lichterketten auf einem kleinen Weihnachtsmarkt, auf dem Schüler*innen zum Beispiel Töpferware, selbst gebastelte Dekorationsartikel, Plätzchen und Glühwein verkauften.

Nachdem bei weihnachtlicher Hintergrundmusik eine Waffel verputzt und vielleicht noch ein kleines Weihnachtsgeschenk erstanden wurde, ging es dann in die Aula des GSA, wo Schulleiterin Sabine Trautwein die Veranstaltung mit einem Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr begann und das Wort dann an die Brüder Elias und Joshua Lison (7a und EF) übergab, die das gespannte Publikum mit Charme und Witz durch das vielfältige musikalische Programm begleiteten. Die Musiklehrer*innen hatten mit ihren Klassen und AGs auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Neben weihnachtlichen Klassikern wie Go tell it on the mountain, Alle Jahre wieder und Fröhliche Weihnacht überall, bei denen die Zuhörer*innen zum Mitsingen animiert wurden, wartete die Schulband gewohnt energiegeladen mit Hit the road, Jack und All I want for Christmas is you auf. Während die Gitarren-AG mit dem Popsong Treat you better für Abwechslung sorgte, versetzten die Musikklassen, zeitweise gemeinsam mit der Oberstufenband The Kermits, alle Anwesenden mit ihren Stücken in Weihnachtsstimmung, Auch das Petit Orchestre, die Schulchöre, das Schulorchester und der OLEE-Chor verhalfen den Zuschauer*innen zur vollkommenen Weihnachtsvorfreude.

Durch das Adventskonzert wurden die Gäste wieder einmal für einen Abend voller Weihnachtslieder, Energie und Entspannung, Zuhören und Mitsingen, Lachen, Jubeln und festlicher Stimmung aus dem trubeligen Dezember in ein musikalisches Winterwunderland entführt – the same procedure aus every year. Jetzt kann Weihnachten kommen!

(Text: Hille Eden, Fotos: Eden/Hoischen)

Keine kleinen Brötchen

Grundkurs Ernährungslehre besucht die Firma „Harry Brot“

Alles begann 1688 mit einer kleinen Bäckerei in Hamburg Altona. Heute gehört das Familienunternehmen “Harry Brot” zu einem der bekanntesten und führenden Marken auf dem Brot- und Backwarenmarkt. 2005 wurde das Werk in Troisdorf zum zweiten Harry Standort für Tiefkühlwaren.  

In der Stunde werden hier 24.000 Brötchen für die Tiefkühlproduktion hergestellt! Gigantisch! Die Besichtigung der Großbäckerei bot die Chance etwas über den Beruf Backwarenhersteller zu erfahren, mit dem man normalerweise nur hinter dem Verkaufstresen zu tun hat.

Nach den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen und dem Anlegen von Helm und Haube erfuhren die Besucher etwas über die Schichtarbeit und den Backvorgang.

Hierbei wird der Produktionsprozess des Paternosterprinzips angewendet. Die nur halb gebackenen Brötchen werden in Kisten verpackt. Bei minus 25 Grad lagern die Backwaren zunächst im Kühlraum, bevor sie per Lkw in die Supermärkte transportiert werden.

Beschenkt mit verschiedene Brotarten und voller neuer Eindrücke endete die Exkursion. Die neu gewonnenen Kenntnisse werden den Ernährungslehreunterricht sicher bereichern.

(Text: Marlene Sporenberg und Paula Farghaly (EF), Fotos: Birgit Kempe-Weitkamp)

   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612