Das Gymnasium Siegburg Alleestraße live auf der ISS

Videotelefonat mit dem Astronauten Luca Parmitano!

Am 15. Oktober hatten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Siegburg Alleestraße (GSA) durch seinen außerschulischen Kooperationspartner, dem European Space Education Resource Office (ESERO) Germany unter der Leitung von Herrn Dr. Andreas Rienow die Möglichkeit, in einem Hörsaal der Ruhr-Universität Bochum bei einem Videotelefonat mit dem aktuellen Kommandanten auf der Internationalen Raumstation ISS, dem italienischen Astronauten Luca Parmitano, live dabei zu sein.

Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland, Spanien und Italien haben für diese Veranstaltung Fragen mit ihren Klassen oder Kursen vorbereitet, die der Astronaut dann in dieser Live-Schaltung zeitgleich in Form einer Videokonferenz mit Deutschland, Italien und Spanien von der ISS aus beantworten sollte. Dieser sogenannte In-Flight Call wurde vom Kooperationspartner, der AG Geomatik der Ruhr-Universität Bochum, in einem dreistündigen Rahmenprogramm mit Experten der European Space Agency (ESA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie mit Vorträgen der insgesamt vier ausgewählten Lehrerinnen und Lehrer von Schulen in NRW ausgerichtet. Die Geographielehrerin Christina Müller stellte hierbei das neue MINT-Differenzierungsfach „Geographie-Physik mit dem Teilbereich Fernerkundung“ am GSA vor, in dem – in Kooperation mit der AG Geomatik der Ruhr-Universität Bochum und der AG Fernerkundung der Universität Bonn – neue MINT-Unterrichtsmaterialien zu den Themen Fernerkundung und Raumfahrt im Schulunterricht getestet und Exkursionen zu universitären Instituten, zdi-Schülerlaboren und Bildungs-einrichtungen veranstaltet werden. Zu den Unterrichtsmaterialien gehören auch Live-Bilder von der ISS und Lernapps mit Augmented Reality-Elementen, die das Smartphone im Unterricht zum Einsatz bringen. Das neue MINT-Schulfach wurde ausgehend von der letzten Live-Schaltung am GSA auf die ISS in Zusammenarbeit mit der Uni Bonn und dem DLR mit dem Astronauten Alexander Gerst im September 2014 ab dem Schuljahr 2016/17 am GSA eingeführt, um der Luft- und Raumfahrtbegeisterung der Schülerschaft gerecht werden zu können. Das neue MINT-Wahlpflichtfach besteht nun schon im vierten Schuljahr in Kooperation mit den universitären Arbeitsgruppen und seit letztem Schuljahr können die Schülerinnen und Schüler durch unseren Kooperationspartner der Ruhr-Universität Bochum auch an Veranstaltungen von ESERO Germany teilnehmen. Der Austausch zwischen Schulpraxis und universitärer Lehre und Forschung hat nun dazu geführt, dass das GSA an einer erneuten Live-Schaltung auf die ISS teilnehmen konnte. Die Teilnehmenden der AG Fernerkundung des GSA hatten dazu gemeinsam mit ihrer Lehrerin Christina Müller im Unterricht Fragen vorbereitet, die sie Luca Parmitano zu seiner aktuellen Raumfahrtmission „beyond“ stellen wollten. Ayla Volp (9d) fragte sich angesichts des Logos der Mission „beyond“ von Luca Parmitano, das den Mond und den Mars in einem Astronautenhelm integriert, wie weit er persönlich für Weltraummissionen gehen würde…zum Mond oder doch sogar zum roten Planeten Mars?

Doch bevor es zum eigentlichen Live-Call kam, mussten alle Beteiligten der Veranstaltung um die Verbindung bangen. Das Telefonsignal sollte von den USA, über denen sich die ISS am Nachmittag des 15. Oktobers befand, zur ESA in Noordwijk in den Niederlanden und dann nach Bochum in den Hörsaal sowie nach Spanien und Italien übertragen werden. Ein Sturm auf dem Atlantik brachte kurz vor der geplanten Uhrzeit eine Signalstörung. Die letzten Sekunden waren Gänsehautmomente pur… Schüler, Studenten, Lehrer und Wissenschaftler fieberten dem Moment entgegen, dass die Videoverbindung zur ISS aufgebaut und gehalten werden konnte. Es funktionierte und jeder im Hörsaal spürte die Begeisterung für diesen Moment, auf den sich alle Beteiligten in den letzten sechs Wochen mit Spannung vorbereitet hatten. Luca Parmitano begrüßte alle in ihrer Landessprache und schwebte schwerelos in der Mitte des ISS-Labors. Auf die gestellten Fragen der Lehrerinnen und Lehrer ging der Astronaut sehr ausführlich ein und demonstrierte dabei für alle sichtbar die Vor- und Nachteile des monatelangen Aufenthaltes in einem künstlich geschaffenen Labor in der Schwerelosigkeit. Aus der Perspektive eines Astronauten auf unsere Erde konnte er allen Zuschauern deutlich machen, wie sehr er sich persönlich nach den für uns auf der Erde alltäglichen Naturschauspielen wie dem Regen oder Regenbögen sehnt. An die Jugendlichen im Hörsaal appellierte er, die Ressourcen unserer Erde zu bewahren. Ein klares Statement!

Dieses Erlebnis stärkt in hohem Maße den MINT Bereich des GSA und ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern lebendige Einblicke in naturwissenschaftliche Forschung zu erlangen, die den Unterricht zweifellos bereichern werden!

Die Veranstaltung wurde über NASA-TV live gestreamt und kann unter folgendem Link auf der Plattform youtube abgerufen werden: Expedition 61 ESA in flight with schools in Spain Italy Germany - October 15, 2019

Darüber hinaus wurde in der WDR Lokalzeit Ruhr, bei RTL West sowie im Radiosender WDR2 über die Veranstaltung berichtet.

(Text: Christina Müller & Dr. Andreas Rienow, Fotos: H. Hodam, C. Müller und T. Schreiber)

Bonjour de la côte bretonne!

Die EF schickt Grüße von der diesjährigen deutsch-französischen Drittortbegegnung in der Bretagne mit unserer Partnerschule aus Nantes.

Wir senden beste Grüße von der bretonischen Küste! Das Wetter überrascht uns alle 30 Minuten aufs Neue mit Sonne oder Regen, aber unsere Laune lässt sich davon nicht unterkriegen. Die Schülergruppen lernen sich von Tag zu Tag besser kennen und unser an Slinkachu angelehntes Postkartenprojekt „la mer ist mehr“ nimmt weiter Form an. Gerne berichten wir bald mehr.

(Text: R. Hunzelmann, I. Hoffman, Fotos: Héloïse Ménard)

Zwischen Okzident und Orient

Die Multi-Kulti-Kochgruppe entdeckt die türkische Küche

Die türkische Küche hat eindeutig mehr zu bieten als Döner Kebap und Fladenbrot. Sie wird von vielen Kennern sogar als eine der abwechslungsreichsten Küchen der Welt angesehen.

Dieser Ruf hat die Multi-Kulti-Kochgruppe dazu animiert, sich näher mit den türkischen Speisen zu befassen. Unter der Leitung der Köche des Abends, Jonah Reindl (Q2) und Stefan Feit, tauchten 25 Köche in der wunderbaren Poggenpohl-Schulküche des GSA tiefer in die kulinarische Türkei ein. An den ersten beiden Kochblöcken wurden meze hergestellt. Das sind kalte oder warme kleine türkische Speisen, denen man mit der Bezeichnung "Vorspeisen" nicht gerecht wird. Die wörtliche Übersetzung von meze lautet "angenehmer Geschmack", daher sollen diese Speisen nicht den Magen füllen, sondern den Gaumen erfreuen. Es gab Schafskäsecreme, Bulgursalat, Kichererbsensalat und Börek. Letzteres sind ausgesprochen schmackhafte Blätterteigröllchen, die mit einem Schafskäse-Joghurt-Mix gefüllt waren. Außerdem wurden Weinblätter gerollt und Köfte geformt, eine Art Hackbällchen aus Lammfleisch, Rindfleisch und Bulgur.

Die dritte Kochgruppe befasste sich mit der Zubereitung der Lammkeule in Joghurtkruste. Das war schon eine Aufgabe, die Lammkeulen für 25 Personen zuzubereiten. Dennoch: Am Ende konnten wir eine wunderbar zarte Lammkeule genießen. Dazu gab es geschmorte mit Tomaten und Paprika gefüllte Auberginen, die auch die Herzen unserer Fleischesser höher schlagen ließen.

An der vierten Kochinsel, wurde Baklava zubereitet, eine Sinfonie aus Blätterteig, Mandeln bzw. Nüssen und Pistazien sowie jede Menge Sirup. Diese Nachspeise hatte die Herzen oder besser gesagt die Geschmacksnerven der Teilnehmer gewonnen. Alle waren sich einig: Das macht Lust auf mehr!

Haben Sie vielleicht auch Lust die Küche fremder Länder oder Ihnen noch unbekannte Teile der deutschen Küche zu entdecken? Dann melden Sie sich bei den Leitern der MultiKulti-Kochgruppe, Michaela Becker und Benedikt Feit (Q2) oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir nehmen Sie gerne in unseren Mail-Verteiler auf und laden Sie zu unserem nächsten Kochevent ein, das voraussichtlich im Januar stattfinden wird. Übrigens: Es sind nicht nur Eltern, sondern auch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer herzlich willkommen. 

(Text: Michaela Becker; Fotos: Benedikt Feit, Stefan Feit)

Live dabei sein!

15.Oktober 2019: Videotelefonat mit dem Astronauten Luca Parmitano auf der ISS!

Am 15. Oktober findet mit unserem außerschulischen Partner ESERO Germany an der Ruhr-Universität Bochum ein Videotelefonat mit dem Kommandanten der Internationalen Raumstation ISS statt. Das Gymnasium Siegburg Alleestraße ist mit der AG Fernerkundung live dabei! Anmeldungen sind noch möglich.

Der Live-Call wird über NASA TV gestreamt: LiveCall

Live einen Blick in die Internationale Raumstation werfen und beim Videotelefonat mit dem aktuellen Kommandanten der ISS, Luca Parmitano, dabei sein können Interessierte am 15. Oktober 2019 ab 12:30 Uhr im Hörsaal HGB 10 der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland, Spanien und Italien haben Fragen vorbereitet, die der Astronaut beantworten wird. Der Live-Call wird organisiert von unserem außerschulischen Partner, dem European Space Education Resource Office ESERO, das seinen Sitz an der RUB hat. Wer dabei sein will, kann sich ab sofort anmelden unter Anmeldung.

Die Internationale Raumstation ISS ist die einzige ständig bemannte Raumstation und das größte außerirdische Bauwerk. Sie wird in internationaler Kooperation mit 16 Staaten betrieben. Der aktuelle Kommandant ist der italienische Astronaut Luca Parmitano.

Am Nachmittag des 15. Oktober wird die ISS sich über den USA befinden. Von dort aus wird das Telefonsignal über die European Space Association ESA in Noordwijk in den Niederlanden dann nach Bochum in den Hörsaal sowie nach Spanien und Italien übertragen.

Die Verbindung zur ESA wird gegen 14:30 Uhr aufgebaut. Zwischen 15:10 und 15:30 findet dann das Telefonat statt. Lehrerinnen und Lehrer aus den drei Ländern haben Fragen an den Astronauten vorbereitet, die sich zum Beispiel um die aktuellen Experimente oder künftige Missionen drehen. Im Rahmenprogramm gibt es Informationen von Experten zum Beispiel von der ESA. Die Veranstaltung ist geeignet für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Nach Beginn ist kein Einlass mehr möglich.

(Text: Dr. Andreas Rienow, AG Geomatik, Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum; Foto: ESA)

Digitale Bildung mit Verstand

Das Gymnasium Siegburg Alleestraße erhält die Auszeichnung als digitale Schule

„Um Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung abwägen zu können, bedarf es einer guten schulischen Bildung und einer damit verbundenen Reflexions- und Urteilsfähigkeit“, heißt es auf der Homepage der Initiative MINT, welche die schulische Bildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert.
 
Einen reflektierten und kritischen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit den digitalen Medien zu fördern, hat das GSA sich schon seit längerer Zeit auf die Fahne geschrieben. Und somit wurde die digitale Ausstattung der Schule in den vergangenen Monaten umfassend erneuert und aufgestockt, die Möglichkeit zur gewinnbringenden Nutzung der digitalen Medien in die schulinternen Lehrpläne aller Fächer diskutiert und integriert und die erste Tabletklasse eingeführt. Diese Bemühungen wurden nun belohnt und in der vergangenen Woche wurde es bekannt gegeben: Das GSA erhält die Auszeichnung als Digitale Schule. Am 30.10. wird in Düsseldorf die offizielle Ehrung des Siegburger Gymnasiums stattfinden.
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
Wie wichtig Wissen und Reflexion beim Umgang mit digitalen Medien ist, wird uns jeden Tag vor Augen geführt. Sei es die Arbeitswelt, wo Fähigkeiten in diesem Bereich heutzutage fast überall gefordert werden oder schlichtweg die Notwendigkeit, bewusst und überlegt mit seinen persönlichen Daten im Internet umzugehen, erst selbst nachzudenken, wenn man einen Artikel im Netz liest und Quellen kritisch zu hinterfragen. Die Digitalisierung bietet uns ein schier unerschöpfliches Maß an Möglichkeiten, bringt jedoch auch Gefahren mit sich. Der Umgang mit digitalen Medien stellt sich somit als Balanceakt heraus, der gelernt sein will – und wo sollten diesbezügliche Kompetenzen vermittelt werden, wenn nicht in der Schule? Früh übt sich. Die Schülerinnen und Schüler des GSA werden jedenfalls gerüstet sein für ihre Zukunft in der digitalen Welt!
(Text: Hille Eden)
   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612