Kooperation mit dem Roten Kreuz

Erste Urkundenverleihung bei der feierlichen Unterzeichnung des Vertrages

„An Aufgaben wächst man“, prophezeite die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Dr. Susanne Haase-Mühlbauer mit Blick auf den ersten Jahrgang der Siebtklässler des Gymnasiums Siegburg Alleestraße, die stolz ihre Urkunden des Deutschen Roten Kreuzes hochhielten. Die Aufgabe ist dabei keine geringere als Leben zu retten. Durch die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem DRK werden nun jedes Jahr in der Woche vor den Herbstferien alle Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen von Lehrpersonal des Deutschen Roten Kreuzes zwei Zeitstunden lang in den Themen Grundverständnis des Kreislaufs, Erkennen des Kreislaufstillstands, Aktivieren von Hilfe, strukturierte Alarmierung des Rettungsdienstes und effektive Durchführung der Herzdruckmassage ausgebildet. Dies soll den hohen Zahlen von Herzinfarkten einen kleinen Schritt entgegensetzen. Schulleiterin Sabine Trautwein hob hervor, dass man nun „nicht mehr danebenstehen“ müsse, wenn es zu einem Ernstfall käme. Eine Situation, bei der alle Beteiligten gewinnen: Die Befähigung zur Ersthilfe im Notfall stärkt auch das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler und erzieht gleichzeitig zu Menschlichkeit und kompetenten Handlungsstrategien. Nebenher trainiert man bereits für den Führerschein oder hat einfach Spaß von den Profis zu lernen.

(Text: Klein; Fotos: Hans Klein)

Bericht von Rhein-Sieg-TV: Kooperation zwischen dem GSA und dem Roten Kreuz

 

 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612