Zwischen Partnerland, Studium und Feierabend

Drittortbegegnung in Saarbrücken zum Thema deutsch-französische Identität

Was bedeutet eigentlich deutsch-französische Identität und wie lebt es sich, wenn man an der Grenze zwischen zwei Ländern lebt? Diese und weitere Fragen konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Französischzweigs der EF in der vergangenen Woche stellen.

Gemeinsam mit den Französischlehrerinnen Ramona Hunzelmann und Ina Hoffmann, sowie französischen Mitschülerinnen und Mitschülern der Seconde der französischen Partnerschule aus Nantes, konnten sie dieser Frage auf den Grund gehen. Dafür trafen sie sich im Rahmen der traditionellen Drittortbegegnung in Saarbrücken. Saarbrücken ist nämlich eine Stadt mit besonderer Wichtigkeit für die deutsch-französische Freundschaft und somit auch für die deutsch-französische Identität, da sie genau an der Grenze zwischen den beiden Partnerländern liegt. Finanziell unterstützt wurde die Schülerbegegnung dankenswerterweise vom Deutsch-Französischen Jugendwerk.

Ziel der einwöchigen Begegnung war es, in deutsch-französischen Gruppen jeweils Informationen zu einem Thema in Bezug auf die deutsch-französische Freundschaft zusammenzutragen und diese auf einem Kalenderblatt zu präsentieren. Das gesamte Programm des Treffens lud also dazu ein, Informationen für sein Projekt zu sammeln und keine Scheu zu haben auch mal genauer nachzufragen. Zu diesem Programm gehörten unter anderem ein Besuch des wunderschönen Luxemburg, ein Treffen mit einem Professoren der Universität Saarbrücken, ein Vortrag der deutsch-französischen Hochschule, der einige interessante bilinguale Studiengänge vorstellte, sowie ein Besuch des Gerichtshofes der Europäischen Union. Es wurden fleißig Fragen gestellt und alle Schüler zeigten großes Interesse an der deutsch-französischen Freundschaft. Ein besonderes Highlight der Begegnung stellte auch der Auftritt der deutsch-französischen Band „Zweierpasch“ dar, die extra für die Gruppe nach Saarbrücken gereist war um einige Songs zu spielen, die sich als richtige Ohrwürmer herausstellten. So wurde besonders der Song „Feierabend“ immer wieder rauf und runter gesungen.

Am Ende der Woche hatten die Schülerinnen und Schüler in ihren Projektgruppen viele Informationen gesammelt, die sie auf ihren Kalenderseiten präsentieren konnten und nun einen Kalender für das nächste Jahr ergeben. Doch nicht nur der Kalender bleibt als Andenken an die Woche. Auch viele neue Freundschaften und die Erkenntnis, dass Sprache keine Barriere sein muss. Mit etwas Mut findet das Miteinander immer einen Weg.

(Text: Leonie Merle Kluth, EF; Ramona Hunzelmann; Hans Klein; Fotos: Ramona Hunzelmann, Ina Hoffmann)

Mehr Informationen zum DFJW findet man unter: DFJW

Ein Lied der Band findet man unter: ZWEIERPASCH - Grenzgänger/Frontalier (official Video)

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612