„Deutsch-französische Freundschaft wird bei uns großgeschrieben!“

Der französische Abend 2020 am GSA

Auch in diesem Jahr durfte das GSA eine wunderschöne Tradition feiern: Der französische Abend 2020, bei dem SchülerInnen ihre sprachlichen Kenntnisse und Ideen präsentieren konnten. Um die Organisation kümmerte sich dieses Jahr der Französisch-Leistungskurs der Q1 gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ramona Hunzelmann. Hierbei durften sie allerdings auf zahlreiche Unterstützung, besonders von der Französischlehrerin Elisabeth Udelhofen, des Technik-Teams, den Hausmeistern, sowie Schülerinnen und Schülern anderer Stufen zählen, ohne deren Hilfe die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Sabine Trautwein, unsere Schulleiterin, startete den Abend mit ein paar eröffnenden Worten. Durch die Veranstaltung führte die Zuschauer das wunderbare Moderations-Duo, bestehend aus Emeline Römer und Leonie Kluth aus dem Leistungskurs.

Den musikalischen Auftakt des Abends gaben Mona Reichmann und Noëlle Sieber aus der Q2 mit der Musiklehrerin Ellen Rauscher. Sie spielten das Stück „le festin“ (zu dt. „Das Festessen“) aus dem bekannten Spielfilm „Ratatouille“. A propos „Festessen“: Auch dieses Jahr durften sich die Gäste an Trauben, Käse und Brot bedienen, die für sie auf den Tischen bereitstanden. Den Durst der Gäste stillten unsere KellnerInnen aus der EF und Q1. Anschließend lüftete das Atelier français der sechsten Klassen das Geheimnis von ihrer Lehrerin Madame Barette in einem Theaterstück, in dem sie uns die Unterschiede von französischen und deutschen Schulen vorstellten.

Im Anschluss durften die Gäste sich in das Show-Flair von „Frankreich hat ein unglaubliches Talent“ entführen lassen. Dieser Talentwettbewerb, vorgeführt von der Klasse 7D, bot eine breitgefächerte Palette von Talenten, die aus Zaubertricks, Tanz, Rap und einem Puppentheater bestand.

Die Q2 testete daraufhin das Wissen über die deutsch-französische Freundschaft in einem Quiz für das Publikum. Joelle Maier der 7D verzauberte danach die Zuschauer mit dem französischen Lied „Non, non, non“ von Camélia Jordana. In einer Kochshow zeigten die SchülerInnen des Leistungskurses der Q1 anschließend, zu welchen Verständnisproblemen es in einem Küchenduell zwischen zwei gemischten französisch-deutschen Teams kommen kann. Die Teilnehmer mussten eine Quiche backen, welche im Anschluss von einer nicht ganz mit der Kochkunst vertrauten Jury verkostet und bewertet wurde. Daraufhin verwandelte sich die Aula des GSA in ein Studio für eine Talkshow, die Fortsetzung des JournAllées (vom französischen Abend 2019), bei der sich verschiedene politische Vertreter unterschiedlicher Nationen versammelten. Leider wurde das politische Temperament von Napoléon, Macron, Thunberg & co. selbst dem professionellen Moderator zu viel.

Anschließend bewies uns Hannah Ludwig der 7D mit ihrem selbst erstellten Comic „L´erreur“ (zu dt. „der Fehler“), dass nicht nur französische Zeichner gute Comics machen. Als vorletzte Aufführung wurde ein deutsch-französischer Fußballstreit von der Klasse 9D gezeigt. Der deutsche vierfach WM-Sieger gegen den amtierenden französischen Weltmeister: Ein spannendes Spiel, nur leider ebenfalls geprägt durch Verständnisschwierigkeiten zwischen den Vereinen. Die Schülerband „Die Kermits“ beendete, mit Ellen Rauscher am Klavier, den Abend mit einem französischen Klassiker.

Wie in jedem Jahr wurde sich auch dieses Jahr zu Wein und co. für gute Gespräche im Anschluss an den gelungenen Abend, in der Pausenhalle versammelt.

(Text: Hunzelmann, Fotos: M. Jansen, Chr. Müller)

   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612