Was würde Nietzsche über Fake News sagen?

Jan Hennes erhält eine Auszeichnung für sein philosophischen Essay

Der Begriff „Fake News“ ist in der Berichterstattung über politische und gesellschaftliche Zusammenhänge inzwischen allgegenwärtig! 

Jan Hennes, Schüler der Jahrgangsstufe Q2 des Gymnasiums Siegburg Alleestraße näherte sich dem Thema Fake News im Rahmen des Philosophieunterrichts bei seiner Lehrerin Bianca Fuchs von ganz anderer Seite: Ausgehend vom bekannten Zitat des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche, dass es keine Tatsachen, sondern „nur Interpretationen“ gibt, schrieb der Schüler einen philosophischen Essay.   In seine Überlegungen zu dem Zitat bezieht er sowohl vermeintlich wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse, als auch zu aktuellen Erscheinungen Stellung und kommt zu dem Schluss, dass im „Gleichgewicht zwischen Fakten und Interpretationen (…)  das Zitat Nietzsches als Appell (dient), eben doch mehr von dem, was anscheinend Fakt ist, zu hinterfragen.“

Für diese „interessante und engagierte Arbeit“ zeichnete die Bezirksregierung Köln Jan Hennes nun mit der Urkunde mit dem Konterfei des berühmten Immanuel Kant des alljährlichen Essaywettbewerbs aus. Bei diesem Wettbewerb konnten interessierte Schülerinnen und Schüler zu einem von vier Themen in Form eines Essays Stellung nehmen und diese bei der Bezirksregierung einreichen, um anschließend von einer fachkundigen Jury beurteilt zu werden. Sicherlich eine Leistung, die man in der heutigen Zeit dringend benötigt.

(Text: Klein/Fuchs)

   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612