Förderung  

   

„Legendary!“

Abiturfeier 2018 am Gymnasium Siegburg Alleestraße    

„It’s gonna be legendary“, prophezeiten die Abiturienten des Gymnasium Siegburg Alleestraße frei nach Barney Stinsen aus der Serie „How I met your mother“. So sollte sich auch der Abschied anfühlen. Daher sah Schulleiterin Sabine Trautwein auch eine „brillante Abiturrede“ vor und gab dies auch so als Suchbegriff bei Google ein. Was von ihr folgte, war eine köstliche Dekonstruktion von Reden, die für die Abgehenden sicher Legendenstatus erhalten könnte. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Susanne Haase-Mühlbauer lobte nicht nur die Besten, sondern auch jene, die „die Kunst des Überlebens am Rande des Abgrunds“ bewiesen hatten. Auch viele weitere Gratulanten setzten einen besonderen Akzent, unter anderem Peter Altenrath vom Kooperationspartner der Sparkasse Neuwied, der die Besten auszeichnete, die Elternvertreter, die besonders die gute Atmosphäre der Schule sowie die Tatsache, dass „niemand fallen gelassen wurde“ lobten, oder die Jahrgangsstufenleiterinnen Barbara Kempe-Weitkamp und Dr. Verena Eschweiler, welche jedem seine „ganz persönliche Legende“ wünschten.

Von den 103 Abiturienten haben vier sogar die Abiturnote 1,0 oder 1,1 erreicht. Zudem freuen sich neun Schülerinnen und Schüler über das Doppelabitur AbiBac, eine von ihnen, Emma Morgenroth, hat sogar zusätzlich das Exzellenzlabel CertiLingua erhalten. Als beste Absolventen im Fach Physik wurde Justin Ellmer, in Mathematik Joel Reinke, in Chemie Tahsin-Deniz Özmen und in Philosophie Leonard Eckhardt ausgezeichnet. Es ist natürlich auch immer eine besondere Freude festzustellen, dass 38 Abiturienten erst von der Realschule, zwei vom Berufskolleg und zwei von der Hauptschule ans Gymnasium Siegburg Alleestraße gewechselt sind und dort die Oberstufe erfolgreich gemeistert haben.

(Text: hk, Foto: Klein)

Liste der Abiturientinnen:

Oliver Adam, Pauline Adolph, Carlos Barrera Martin, Liane Bergen, Emely Billig, Alina Blatzheim, Melis Bosnak, Sokol Brahimi, Bilal Mehmet Bucak, Melanie Buchmüller, Patrick Busch, Fatma Elif Büyük, Paraschos Chotzidis, Leonard Eckhardt, Maja Eggert, Justin Ellmer, Melissa Erfeling, Emilie Fuchs, Laura Gastl, Lukas Geist, Emily Gosslau, Anna Lena Grätz, Ellen Hakvoort, Franca Hakvoort, Ranja Hamad, Arlinda Hasaj, Tim Heister, Manuela Hellmund, Franziska Herres, Constanze Holt, Justin Ibanda, Kaan-Can Iseri, Dennis Ittenbach, Katharina Jäger, Diell Jerliu, Jonas Jertz, Sophia Juhr, Lucas Jurisch, Hannah Kahlmann, Maike Kämmer, Can Kedik, Maniza Khondker, Anja Kierdorf, Jana Klein, Annelie Krengel, Saskia Kreutzer, Rhea Krupp, Honey Lahoria, Vincent Lehnen, Mike Lennartz, Carolin Lohmeier, Meike-Sophie Maaßen, Finn Mäger, Lukas Michel, Benoît Monteils, Emma Morgenroth, Ibrahim Özkü, Tahsin-Deniz Özmen, Julian Pak, Gina Pietsch, Teresa Pirastu, Noah Raymond, Paul Raymond, Adrien Rector, Steven Joél Reinke, Marie Reizig, Sina Retzlaff, Sonja Retzlaf, Victor Römer, Sina Rößler, Viviana Sagenschneider, Fabian Schmitz, Tobias Schmitz, Philip Schwellenbach. Philippa Seifert, Melinda Subasi, Fabian Marcel Swierc, Münire Tas, Arjona Thaqi, Justin Tillmann, Louis Tombers, Chiara Veehmayer, Reimara Voigt, Walter Warkentin, Mara Weiler, This Weinschenck, Levin Wenke, Wadim Wojzechowski, Mihriban Yigit, Akim Sonay Ziegert

Impfe dich (!) 

Medizinstudenten klären am Gymnasium Siegburg Alleestraße auf

 

Die Erde ist eine Scheibe, die Bundesrepublik ist eine Firma und man war niemals auf dem Mond. Alternative Fakten haben derzeit Hochkonjunktur. In diesen Reigen können auch viele Ärzte einstimmen, welche immer wieder Diskussionen zum Thema Impfung führen müssen.  Impfen oder nicht impfen? Das ist hier die Frage!

Um die Antwort auf diese heiß diskutierte Frage endgültig zu finden, hat das Gymnasium Siegburg Alleestraße Unterstützung von ,,Impf-dich" bekommen. Dieser eingetragene Verein betreibt Impfaufklärung in Schulen um den Schülerinnen und Schülern die Vorteile des Impfens näher zu bringen. Das Robert Koch Institut bezeichnet Impfungen als Teil der „wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen.“ So können durch das Erreichen hoher Impfquoten einzelne Krankheitserreger regional eliminiert und schließlich weltweit ausgerottet werden. Die Elimination der Masern und der Poliomyelitis seien erklärte und erreichbare Ziele nationaler und internationaler Gesundheitspolitik.

In einem zweistündigen interaktiven Vortrag von den Medizinstudenten Manuel und Steffen ging es dann ans Eingemachte: Sehr anschaulich wurden der 9. Klasse des Differenzierungskurses im MINT-Bereich die Grundlagen des Impfens erklärt und an Beispielen deutlich gemacht. Zwischen den leicht verständlichen Informationen der Medizinstudenten konnte aber auch selbst gehandelt werden: In Form von kleinen, fiktiven Patientengeschichten konnten die Lernenden das neu gewonnene Wissen anwenden und die jeweils passende Impfung bestimmen.

Am Ende des Vortrags war es an der Zeit für den Realitätscheck: Die Impfpasskontrolle stand an. Mit Hilfe des Impfkalenders konnten man Impfungen nachvollziehen und schon mal die nächste Impfung planen.

Rückblickend wird bei den Schülerinnen und Schülern wohl die Kernaussage bleiben:  Impfe dich!

(Text: ad/hk)

Impfaufklärung in Deutschland

Update: Gewinner ohne Risiken und Nebenwirkungen

Forscher der Klasse 9a auch in der zweiten Runde des Dechemax-Wettbewerbs erfolgreich

Für das Forscherteam der 9a war auch die zweite Runde des Dechemax-Wettbewerbs zum Thema „Pillen, Pulsschlag und Prothesen“ ein voller Erfolg. Hier haben sie Versuche mit Mikroorganismen und Aktivkohle durchgeführt, ausgewertet und protokolliert. Stolz nahm das Fünfergespann um Leonie und Gina Tiltmann, Paula Scholz, Lucas Brenner sowie Patrick De Smet ihre Urkunden (v.l.n.r) von Schulleiterin Sabine Trautwein (r.) und ihrer Lehrerin Simone Pullwitt (l.) in Empfang.

(Text: tl, Foto: Pullwitt)

Link zum Erstartikel: hier

Ein toller Brief der Klasse 5d

Da fällt das Programmieren leicht

Spitzenplatzierungen beim Jugendwettbewerb Informatik

„Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch“, prognostizierte noch 1981 Bill Gates. Der Satz gehört zu den bekanntesten Fehlprognosen der Geschichte, denn jetzt hat jedes durchschnittliche digitale Foto bereits etwa die fünffache Speichergröße. Heute ist man sich weitestgehend einig: Computer werden in Zukunft weiterhin einen großen Stellenwert behalten. Deswegen hat sich das BWINF (die Organisation für bundesweite Informatikwettbewerbe) zur Aufgabe gemacht, das Interesse an Informatik und dem Programmieren zu wecken und junge Talente aufzuspüren und zu fördern. Solche jungen Talente fand man nun beim Jugendwettbewerb Informatik im Differenzierungskurs der Klasse 9 des Gymnasium Siegburg Alleestraße bei Lehrerin Antje Waßmann. Beim Jugendwettbewerb nahmen 14.736 informatikinteressierte Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland teil. Patrick de Smet erreichte einen zweiten, Merlin Thierbach sogar einen ersten Platz. Zudem wurden noch Finn Schulz und Leon Heider ausgezeichnet.

 Leon Heider („Auszeichnung“), Finn Schulz („Auszeichnung“), Patrick de Smet (2. Preis) und Merlin Thierbach (1. Preis)

Der Wettbewerb stellt die Teilnehmenden vor verschiedene, teilweise alltägliche Programmierungsaufgaben, die von der Art her an Wettbewerben wie der Informatik-Olympiade angelehnt sind. Mithilfe der Block-orientierten Programmierumgebung "Blockly", die ähnlich zu dem am GSA genutzten Programms „Scratch“ ist, können Programme durch das Zusammenschieben von Bausteinen geschrieben werden. So kann relativ leicht ohne sich groß in Syntax zu verlieren programmiert werden. Trotzdem gehört eine große Kunst dazu, dieses wiederrum effizient und gut zu nutzen.

Die beiden bestplatzierten Schüler erhalten neben der Qualifikation für die Endrunde des Bundeswettbewerbs auch die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Sommerkurs in Bonn. Hier werden ganz individuell die jeweiligen Programmierinteressen gefördert, um ideal auf das Finale vorbereitet zu sein. Doch wie auch immer die Teilnehmer dort abschneiden werden – auf eine computerisierte Zukunft ist man dadurch auf jeden Fall schon bestens gerüstet.

(Text hk, Foto: Wassmann)

Jugendwettbewerb Informatik

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612