Evangelische und Katholische Religionslehre

Herzlich Willkommen auf der Seite des Fachbereichs Religionslehre

 

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ (Mt 4,4)

 

Im Religionsunterricht geht es um die existenziellen Fragen menschlichen Lebens wie

  • Was ist der Mensch? Gibt es einen Ursprung und ein Ziel des Menschen und der Welt?
  • Wie kann ich ein sinnvolles Leben führen? Wovon lasse ich mein Leben bestimmen?
  • Gibt es einen Gott, der Halt und Orientierung bieten kann, auch angesichts der vielen Herausforderungen und Problemstellungen unserer Zeit?

Angesichts der Fülle von Antworten gilt es für die Schülerinnen und Schüler, einen Überblick zu gewinnen und in der argumentativen Auseinandersetzung eine persönliche Position vertreten zu lernen.

Die Zugehörigkeit zur Evangelischen oder Katholischen Kirche ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Religionsunterricht. Wichtig jedoch sind das Interesse an religiösen Fragen und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit christlichen Positionen.

Zur weiteren Lektüre empfehlen wir die Stellungnahmen der christlichen Kirchen zum Religionsunterricht an öffentlichen Schulen:

 

Gerne präsentieren wir uns an dieser Stelle gemeinsam. Grund hierfür ist eine enge Zusammenarbeit, die, im Bewusstsein unterschiedlicher Lehrpläne, lieber das Verbindende als das Trennende sucht. Dies spiegelt sich darin wider, dass wir seit Jahren unsere Fachkonferenzen gemeinsam halten und dabei von interessierten Eltern und Schüler*innen beider Konfessionen unterstützt werden.

Gemeinsam pflegen wir den Kontakt zu den Siegburger Gemeinden(www.ev-kirche-siegburg.de und www.servatius-siegburg.de). Hier beschränkt sich die Zusammenarbeit nicht nur auf die Durchführung von ökumenischen Gottesdiensten an zentralen Höhepunkten des Kirchenjahrs bzw. Schuljahrs, sondern die Geistlichen der Kirchen vor Ort stehen auch bei Unterrichtsvorhaben gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Besonders profitieren wir von den „Schätzen“ vor Ort. Hierzu gehören der alljährlich in der Auferstehungskirche aufgebaute Ostergarten und der Besuch des Klosters auf dem Michaelsberg. Es bestehen Kontakte zu diakonischen Einrichtungen verschiedenster Art, ebenso zu muslimischen Gemeinden. Wir unternehmen Exkursionen zum Kölner Dom oder zur Gemarker Kirche und Synagogengemeinde Wuppertal-Barmen. Im Unterricht werden auch die Spuren jüdischen Lebens in Siegburg entdeckt.

So fördern wir durch die Auseinandersetzung mit Beispielen gelebten Glaubens die persönliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler.

   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612