Weltkindertag: GSA stellte im Stadtmuseum aus

Jedes Jahr flattert eine Einladung zum Siegburger Kinder-, Jugend- und Kulturfest  ins Haus und schon rauchen die Köpfe der LehrerInnen, wer einen netten Beitrag zum Fest liefern könnte. Im letzten Jahr trat der Unterstufenchor unter der Leitung von Musiklehrerin Ellen Rauscher auf, in diesem Jahr überlegte die Fachschaft Kunst, wie sie das Fest bereichern könnte.

Kinder lieben Tiere, das weiß doch jedes Kind! Da liegt es nahe, tierisch gute Bilder aufzuhängen. Gesagt, getan! Nein, so schnell geht es dann doch nicht – und schon gar nicht bei der Produktion der Werke. Die Oberstufe zeichnete sehr aufwendige, grandiose Tierportraits, in naturalistischer Manier und minutiös mit dem Bleistift gestaltet. Die Unterstufe druckte, malte, zeichnete Wasser-, Land- und Flugtiere. Herausgekommen sind tierisch gute, kleine und größere Kunstwerke, die im Foyer des Stadtmuseums gezeigt wurden.

Kaum waren die Bilder aufgehängt, da drängten schon die ersten Gäste ins Foyer des Museums, um die vielfältigen Tierdarstellungen zu bestaunen. Ein toller Anblick! Auch für die Kunstlehrerinnen Meike Jansen und Anke Braun, noch etwas müde, da sie sonntags früh um neun Uhr bereits die Stellwände bestückt hatten. Sie hofften, dass neben dem bunten Treiben auf dem Marktplatz auch die Kunst im Museum weitere Augen zum Staunen bringen würde

Zwar war das Vergnügen nur von kurzer Dauer, denn am Folgetag musste abgehängt werden, doch die nächste Ausstellung öffnet schon bald ihre Tore. Am Freitag, 23.09., wird im HUMA-Einkaufszentrum in Sankt Augustin nicht nur dem Kommerz gehuldigt, sondern auch der „Kunst der Stunde“.

Einige Schulen der Region, darunter auch das Gymnasium Siegburg Alleestraße, stellen in dem riesigen Einkaufszentrum Kunstwerke aus dem Unterricht vor. In diesem Jahr machen sich aus der Alleestraße perspektivische Zeichnungen, Portraits, Gesichter nach Picasso, Tütenwerbung für Umweltschutz und auch die Tierbilder auf die Reise nach Sankt Augustin. Dort warten sie auf interessierte Besucher, die mit großen Augen bestaunen, was im Unterricht Herrliches entsteht. (AB 21.9.16 / Fotos: Braun/Jansen)

 

aus der Presse: